Katzenstreu

Wer eine oder mehrere Katzen bei sich wohnen lässt und in diesen Tieren einen treuen und intelligenten Wegbegleiter gefunden hat wird das eine Problem recht gut kennen. Die Katze ist von Haus aus nicht nur intelligent und hat manchmal ihren ganz eigenen Kopf, nein – die Katze ist auch ein besonders reinliches Tier. Ist die Katzentoilette (Katzenklo) nicht sauber genug dann wird die Katze dieses nicht nutzen – oft kommt es in solchen Fällen vor, das die Katze ihr Geschäft dann neben der Katzentoilette (Katzenklo) verrichtet. Einige Katzen neigen sogar dazu in solchen Fällen erstmal ordentlich Unordnung zu machen und ihrem Frust freien Lauf zu lassen – meist findet man das Katzenstreu dann überall – nur nicht mehr in der  Katzentoilette (Katzenklo).

Aus diesem Grund gehen wir im Folgenden auf die unterschiedlichen Themen und Punkte ein, die unserer Meinung nach beim Katzenstreu oder der Katzentoilette (Katzenklo) beachtet werden sollten. Bitte beachte auch den Punkt Katzentoilette (Katzenklo) in der Navigation. Wir halten auch diesen Punkt für so wichtig, dass wir extra für das Thema Katzentoilette (Katzenklo) einen Beitrag verfasst haben.

Tipp: Jeder kennt es, die Katzentoilette (das Katzenklo ) ist frisch gereinigt – alles super, doch die Katze meidet die Katzentoilette (das Katzenklo). Dieser Umstand kann unter anderem am Katzenstreu liegen, den Katzen sind sehr sensibel und deswegen reagieren sie teilweise bereits auf sehr kleine Veränderungen. In solchen Fällen hilft es meist nur eine neue oder eine alte bekannte Sorte Katzenstreu zu kaufen und der Katze dieses anzubieten. Schlägt auch dieser Versuch fehl muss weiter probiert werden. In einigen Fällen liegt es aber nicht am Katzenstreu selbst – einige Katzen legen auch Wert auf das „Design“ der Katzentoilette (Katzenklo). Das mag sehr verwunderlich klingen, aber warum nicht`? Wir Menschen können doch auch zwischen Dingen unterscheiden dir wir mögen oder eben nicht.  

Bestseller

Bei den Bestseller-Listen handelt es sich um Produkte, die besonders häufig gekauft worden sind. Diese Listen kommen von Amazon und geben unserer Meinung nach einen sehr guten Überblick über das Geschehen am Markt. Wir nutzen diese Listen selbst äußerst gern und sind von der Funktion „Bestseller“ begeistert – oft kann man so sehr schnell und einfach das passende Produkt finden.

Aus diesem Grund finden sich auf dieser Website ebenfalls die Bestseller-Listen – in der Regel werden diese täglich aktualisiert. Wann diese Bestenlisten zuletzt aktualisiert worden sind, steht am unteren Ende der Liste.

        
Bestseller Nr. 1
Cat's Best 28441 Öko Plus Katzenstreu, 40 Liter
  • Ökologisch: aus 100 % reinen Pflanzenfasern
  • Super sparsam: Grundfüllung reicht 4 - 6 Wochen
  • Abfall-Klumpen über normale Haushaltstoilette entsorgen (Bitte beachten Sie dazu die örtlichen Entsorgungsvorschriften)
  • Kompostierfähig und zu 100% biologisch abbaubar
  • Klumpend
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Katzenstreu Petplus mit Babypuderduft, 2 x 15 kg
  • 350% Absorbierleistung
  • 99% Staubfrei
  • 100% Bentonit
  • mit Babypuderduft
Bestseller Nr. 4
Catsan Hygiene Streu 1x20l
  • Das stark absorbierende Catsan Hygiene plus Katzenstreu besteht aus einzigartigen Mineralgranulaten für garantierten Geruchsschutz
  • Millionen Mikroporen auf der Oberfläche absorbieren Feuchtigkeit wie ein Schwamm und schließen sie ein. So bleibt der Boden der Katzentoilette sichtbar sauber und hygienisch
  • Catsan Hygiene plus Katzenstreu besteht aus natürlichem Quartzsand und Ton, der dem Catsan Hygiene Streu ein frisches Aussehen verleiht
  • Catsan Hygiene plus Katzenstreu gewährleistet einen besonders starken Geruchsschutz. Natürliche effektive Inhaltsstoffe verhindern Bakterienwachs

Letzte Aktualisierung am 3.12.2016 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie oft sollte man das Katzenstreu wechseln?

Das hängt davon ab wie viele Katzen die Katzentoilette (Katzenklo) benutzen und wie stark das Katzenstreu dadurch verschmutzt wird. Man sollte immer bedenken, Katzen verrichten dort ihr Geschäft und sind von Natur aus sehr reinliche Tiere. Wir empfehlen daher die Katzentoilette (Katzenklo) mindestens täglich zu reinigen – alles andere kann zu einer wahren Zumutung für deine Katze werden. Wer mehr als eine Katze hat sollte sogar darüber nachdenken die Katzentoilette (Katzenklo) mehrmals oder mindestens zweimal täglich zu reinigen. Es ist keine große Sache die Katzentoilette (Katzenklo) zu reinigen, die Zeit sollte man sich nehmen. Das Katzenstreu sollte unsere Meinung nach spätestens alle 30 Tage komplett gewechselt werden. Wir wissen das viele einfach immer nur etwas neues Katzenstreu nachschütten, doch das kann es eigentlich nicht sein. Wir reden hier immerhin vom stillen Örtchen der geliebten Hauskatze – einem sehr reinlichen Tier.

Tipp: Die ideale Einfüllhöhe von Katzenstreu liegt bei etwa 3 bis 4cm. Niedriger sollte es nicht sein, da Katzen ihr Geschäfts gern verscharren. Höher sollte man aber auch nicht einstreuen, es könnte ansonsten passieren, dass beim Scharren zu viel Katzenstreu aus der Katzentoilette fliegt.

Was macht gutes Katzenstreu aus?

Gutes Katenstreu bindet die Gerüche schnell, hat eine gute Klumpen-Bildung die ebenfalls schnell gehen sollte. Des Weiteren sollte gutes Katzenstreu nicht stark stauben oder zur Staubbildung neigen. Darüber hinaus sollte das Katzenstreu umweltschonend und leicht zu entsorgen sein. Für den Preisbewussten Katzenliebhaber spielt natürlich der Preis auch eine wichtige Rolle. Wir sind jedoch der Meinung, dass es ruhig ein paar Euro mehr kosten dürfen sollte, solange es der Katze damit besser geht.

Welche Unterschiede gibt es beim Katzenstreu?

Grundsätzlich unterscheidet man in der Tat beim Katzenstreu zwischen unterschiedlichen Sorten bzw. Materialen von Katzenstreu. Jedes Material bietet unterschiedliche Vor- und Nachteile, sodass man selbst entscheiden muss welches der richtigen Katzenstreu für sich und seine Katze oder Katzen ist.

Hinweis: Bei mehreren Katzen kann es durchaus vorkommen, dass die Katzen sich nicht für ein Produkt entscheiden können. In diesem Fall sollte man einfach zwei Katzentoiletten (Katzenklo) aufstelle – das erspart viel Ärger, Nerven und Putzarbeit.

Was gibt es für Katzenstreu?

  1. Mineralische Katzenstreu
  2. Silikatkatzenstreu
  3. Naturkatzenstreu / Pflanzliches Katzenstreu
  4. aromatisiertes Streu

Mineralische Katzenstreu

Dieses Katzenstreu besteht in der Regel aus verschiedenen Tonmineralien und verklumpt bei Kontakt mit Flüssigkeit zu einer lehmig-festen Masse. Durch seine sehr gute Eigenschaft Flüssigkeiten schnell zu binden ist es heute bei Katzenhaltern sehr beliebt. Man sollte jedoch beim Arbeiten mit mineralischem Katzenstreu darauf achten, dass es zur Staubbildung neigt. Dieser Staub sollte nach Möglichkeit nicht eingeatmet werden, besonders Allergiker sollten hierbei Vorsicht walten lassen. Aber auch für die Katze kann dieser Feinstaub unter Umständen schädlich sein.

Catsan Hygiene Streu, Werbung*
Catsan Hygiene Streu, Werbung*

Ein wesentlicher Vorteil von mineralischem Katzenstreu liegt sicherlich im Preis und der guten Verfügbarkeit. Man kann dieses Katzenstreu in vielen Online-Shops wie zum Beispiel Amazon kaufen – aber auch der Einzelhandelt vor Ort hat in der Regel mineralisches Katzenstreu. Im gut sortiertem Online-Shop oder Einzelhandel besteht zudem meist auch die Möglichkeit zwischen unterschiedlichen Körnungen wählen zu können. Zu grob sollte es unserer Meinung nach nicht sein, die Katze soll sich ja schließlich wohl fühlen.

Hinweis: Mineralisches Katzenstreu darf und kann nicht über die normale Haus-Toilette des Menschen entsorgt werden. Das Katzenstreu würde die Toilette und Rohre verstopfen, was zu weitreichenden Kosten und Schäden führen kann. Altes Katzenstreu gehört richtig entsorgt.

Zum Angebot von Catsan Hygiene Streu auf Amazon*

Silikatkatzenstreu

Das Silikatkatzenstreu zeichnet sich durch seine besonders gute und schnelle Aufnahme von Gerüchen und Feuchtigkeit aus. Das Silikatkatzenstreu ist im Vergleich zu mineralischen Katzenstreu in der Regel deutlich staubärmer und in aufgrund seiner sehr porösen Oberfläche zudem noch in der Lage, große Mengen Feuchtigkeit zu speichern. Diese Staubarmut ist natürlich ein erheblicher Vorteil gegenüber dem mineralischen Katzestreu – doch es gibt bei diesem Katzenstreu nicht nur Vorteile. Ein Nachteil ist etwa der Preis – denn Silikatkatzenstreu kostet in der Regel meist etwas mehr.

Des Weiteren ist es vergleichsweise leicht, was eigentlich ein Vorteil ist. Doch einige Kugeln sind so leicht, das sich diese gern in den Haaren der Katze verfangen und dort festhängen. Es kann also passieren, dass man dieses Silikatkatzenstreu später im ganzen Haus wieder findet. Ein weitere Nachteil von Silikatkatzenstreu ist, das es zum rascheln neigt – einige Katzen lassen sich davon nicht stören oder beeindrucken, andere Katzen werden verschreckt und meiden demnach die Katzentoilette (Katzenklo).

Hinweis: Silikatkatzenstreudarf und kann nicht über die normale Haus-Toilette des Menschen entsorgt werden. Das Katzenstreu würde die Toilette und Rohre verstopfen, was zu weitreichenden Kosten und Schäden führen kann. Altes Katzenstreu gehört richtig entsorgt.

Naturkatzenstreu / Pflanzliches Katzenstreu

Hierbei handelt es sich in der Regel um ein Naturprodukt welches aus nachwachsenden Ressourcen gewonnen wird. Bei Nuturkatzenstreu oder auch pflanzlichem Katzenstreu kommen oft Holz, Altpapier, Stroh, Heu oder andere natürliche Materialen zum Einsatz. Je nach Material sind hierbei aber auch die Eigenschaften in Punkto Saugfähigkeit oder Staubbelastung sehr unterschiedlich. Meist neigen natürliche Ressourcen jedoch dazu, den Geruch nicht so perfekt aufzunehmen, wie man es sich eigentlich wünscht. Hierbei muss man ganz klar den Weg gehen, der einem persönlich auch zusagt. Auch in Sachen Reinigung und Pflege machen es einem diese Naturprodukte im Vergleich zum mineralischen Katzenstreu oder dem Silikatkatzenstreu nicht unbedingt immer leichter. Die Handhabung von Naturkatzenstreu ist unsere Meinung nach deutlich aufwendiger und erfordert mehr Zeit.

Hinweis zur Entsorgung: Auch Nutkatzenstreu darf nicht über die normale Haus-Toilette entsorgt werden. Ob es in die Biomülltonne oder die Restmülltonne gehört sollte man am besten beim örtlichen Müllentsorger erfragen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass diese Unternehmen in der Regel sehr hilfsbereit und auskunftsfreudig sind.

Aromatisiertes Streu

Katzen Babys
Katzen Babys

Oft findet sich im Handel auch Katzenstreus mit unterschiedlichen Aromen oder anderen Zusätzen. Wir empfehlen wir dem Kauf wirklich darüber nachzudenken ob das sein muss und wie die Katze auf diese Aromen oder Zusätze reagiert. Nicht jede Katze freut sich über zusätzliche Aromen oder Zusätze. Wenn der Katzenhalter vom neuen Aroma des Katzenstreues begeistert ist, gilt das leider noch lange nicht für die Katze. Wir unbedingt ein Katzenstreu mit Aroma oder anderen Zusätzen einsetzen möchte, der sollte sich darauf einstellen, das die Katze es unter Umständen ablehnen wird. Aber auch das gilt für die herkömmlichen Katzenstreus. Es kann daher teilweise schon einige Versuche benötigen, bis man das passende Katzenstreu für Katze und Mensch gefunden hat. Oft bleibt nur testen, testen und nochmal testen – solange, bis man den persönlichen Testsieger gefunden hat.

Vor- und Nachteile von Katzenstreu

Neben den individuellen Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Katzenstreusorten gibt es natürlich auch einige allgemeingültige Vor- und Nachteile die Katzenstreu mitbringen. Wir haben an dieser Stelle für dich einige Vor- und Nachteile von Katzenstreu zusammengefasst, die wir für besonders wichtig halten. Diese Liste ist sicherlich je nach persönlicher Meinung erweiterbar oder  veränderbar.

Vorteile:

  1. Es gibt eine sehr große und Umfangreiche Auswahl
  2. Es gibt sowohl natürlich als auch chemische Produkte
  3. Katzenstreu lässt sich auch online sehr leicht kaufen
  4. Auch im Einzelhandel wird Katzenstreu verkauft, teilweise sogar beim Discounter

Nachteile:

  1. Nicht jedes Katzenstreu wird auch von jeder Katze akzeptiert
  2. Katzenstreu wird oftmals in sehr unhandlichen und schweren Mengen verkauft.
  3. Kleinere Verpackungen sind teils deutlich teurer, als die handelsüblichen großen Mengen

Wo kann man Katzenstreu kaufen?

Katzenstreu lässt sich wirklich leicht kaufen – sogar Discounter bieten teilweise Katzenstreu an. Neben den Discountern findet man Katzenstreu teilweise auch im Baumarkt, im Supermarkt und selbstverständlich auch im Zoo- und Tierfachgeschäft. Neben diesen örtlichen und regionalen Anbietern gibt es jedoch auch die Möglichkeit das Katzenstreu im Internet zu kaufen – etwa bei Amazon. Der Online-Kauf hat unserer Meinung nach einen entscheidenden Vorteil. Den beim Online-Kauf hat man in der Regel eine wirklich sehr große Auswahl unterschiedlicher Katzenstreus. Des Weiteren fällt der teils schwere Transport weg – den das Katzenstreu wird vom Online-Verkäufer in der Regel ganz normal per Packet nach Hause geliefert. Man spart sich beim Online-Kauf also teilweise das lästige schleppen.

Worauf sollte man beim Kauf von Katzenstreu achten?

Beim Kauf von Katzenstreu gibt es einige Punkte die man beachten sollte. Ob das Katzenstreu dann von der Katze angenommen wird ist von Katze zu Katze unterschiedlich – eine Faustformel gibt es dafür nicht. Einige Katzen sind sehr wählerisch, andere Katzen geben sich fast mit jedem Katzenstreu zufrieden.

  1. Beim Kauf von Katzenstreu sollte man unbedingt auf die Staubentwicklung achten. Gerade beim Einfüllen oder Entsorgen neigen einige Katzenstreus zum Stauben. Dieser dabei entstehende Feinstaub ist nicht nur Unschön und macht zusätzliche Arbeit – nein, unter Umständen ist dieser Feinstaub sogar gesundheitsschädlich.
  2. Ein weiterer wichtiger Punkt beim Katzenstreu ist die Saugfähigkeit. Gutes Katzenstreu sollte Flüssigkeiten schnell aufnehmen und Gerüche einschließen.
  3. Wie bereits im Punkt 2 erwähnt, sollte man unbedingt darauf achten, dass das Katzenstreu eine starke Geruchbindung aufweist. Ist das nicht der Fall, können sich schnell unangenehme Gerüche am Aufstellort der Katzentoilette bilden und ausbreiten – das möchte wirklich niemand.
  4. Aber auch die Ergiebigkeit des gewählten Katzenstreus sollte bei der Kaufentscheidung unbedingt eine Rolle spielen – man möchte schließlich nicht Unmengen Katzenstreu kaufen, lagern und entsorgen müssen. Alles sollte im Rahmen bleiben – sodass eine tägliche Reinigung nicht zu einem logistischen Akt wird.

Neben diesen 4 sehr Materialbezogen Eigenschaften spielt natürlich auf der Preis beim Katzenstreu-Kauf einen wichtige Rolle. Wir empfehlen beim Kauf von Katzenstreu unbedingt auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten.

Tipp: Günstige Produkte müssen nicht unbedingt schlecht sein, genauso wie teure Produkte nicht unbedingt gut sein müssen. Man sollte vor dem Kauf genau schauen, was man für sein Geld bekommt.

Neben diesen sehr wichtigen Punkten beim Kauf von Katzenstreu sollte der verantwortungsbewusste Katzenbesitzer aber vor allem auf seine Katze achten und hören. Wenn der persönliche Geschmack nicht zur Katze passt oder von dieser angenommen wird, dann sollte man sich damit abfinden und nicht versuchen die Katze an ein Katzenstreu zu gewöhnen oder zu zwingen dieses zu akzeptieren. Sollte die Katze das gewählte Katzenstreu ablehnen sollte man sich einfach nach einem anderen Katzenstreu umsehen – alles andere halten wir für falsch.

Was gibt es für Hersteller oder Marken?

Auch Katzenstreu wird selbstverständlich von Unterschiedlichen Herstellern / Marken produziert und am Markt zum Kauf angeboten. Oft findet man sogar unterschiedliche Katzenstreusorten von ein und demselben Hersteller. So bieten einige Hersteller neben dem mineralischen Katzenstreu auch Silikatkatzenstreu oder Naturkartzenstreu an. Teilweise unterscheiden sich dann auch noch die Produkte innerhalb einer Sorte durch bestimmte Eigenschaften. Kurz gesagt, ist die Auswahl im Bereich der Katzenstreus wirklich groß und bieten dem Katzenfreund und der Katze viele Möglichkeiten. Bekannte Hersteller / Marken sind zum Beispiel:

Cat's Best Öko Plus, Werbung*
Cat’s Best Öko Plus, Werbung*
  1. Cast’s Best
  2. Insersand
  3. Karlie Flamingo
  4. Catsan
  5. Primox

Dies sind nur einige Hersteller / Marken welche unter anderem Katzenstreu am deutschen Markt anbieten und verkaufen. Diese Liste ist selbstverständlich nicht abschließend und soll keine Wertung darstellen. Hier alle Hersteller und Marken von Katzenstreu aufzuführen würde den Rahmen dieser Website bei weitem sprengen.

Das Katzenstreu ändern?

Möchte man das Katzenstreu ändern so steht man im ersten Moment vor dem Problem, das die Katze das neue Katzenstreu ablehnen könnte. In so einem Fall hat man meist verloren, eine Katze wird es sich nur in seltenen Fällen nochmal anders überlegen. Um von einem Katzenstreu auf das andere zu wechseln muss man die eigene Katze versuchen auszutricksen – okay das klingt gemeiner als es eigentlich ist. Gemeint ist damit, dass man das altbekannte Katzenstreu nach und nach mit dem neuen Katzenstreu mischen sollte. Bei diesem Vorgang sollte man sich ruhig Zeit lassen und langsam vorgehen. Macht man zu große Schritte und mischt zu viel des neuen Katzenstreus unter, so kann es durchaus passieren, dass die Katze diese Mischung ebenfalls ablehnt und die Katzentoilette nun meidet.

Wie entsorgt man Katzenstreu richtig?

Beim Entsorgen von Katzenstreu gibt es ein paar kleine Punkte zu beachten. Klar sollte jedoch sein, das man Katzenstreu auf keinen Fall über die Toilette des Menschen entsorgen darf. Diese Art der Entsorgung würde wahrscheinlich dazu führen, dass die Toilette verstopft oder es Schäden an den Rohrleitungen gibt.

Wir empfehlen den örtlichen Müllentsorger zu fragen, wie man das Katzenstreu richtig entsorgt. Einige Müllentsorger möchten dass man das Katzenstreu mit dem Bio-Müll entsorgt, andere Mullentsorger schreiben einen Entsorgung über den Restmüll vor. Deutschlandweit gibt es dabei leider keine einheitliche Regelung – aus diesem Grund empfehlen wir sich beim regionalen Müllentsorger entsprechend zu Informieren.

Es finden sich auf einigen Katzenstreus aber auch Informationen darüber, wie und ob das Katzenstreu gegebenenfalls sogar kompostierbar ist. Hat man einen eigenen Komposthaufen, kann man das Katzenstreu teilweise sogar selbst kompostieren. Dies ist jedoch nicht immer der Fall und nur dann zu empfehlen, wenn dies extra vom Hersteller auf der Verpackung erwähnt wird.

Wie reinigt man das Katzenstreu?

Die richtige Reinigung des Katzenstreus beziehungsweise der Katzentoilette ist das A und O für eine glückliche Katze und sollte von einem verantwortungsvollen Katzenbesitzer regelmäßig durchgeführt werden. Welche Katze möchte sich schon in die Katzentoilette begeben um dort erneut ihr Geschäft zu verrichten, wenn das vorherige Geschäft sich noch in der Katzentoilette befindet? Man wird sich wohl sehr gut vorstellen können, das dies auch für Katzen sehr unangenehm sein kann. Ganz besonders unter dem Hintergrund, das Katzen von Natur sehr reinliche und saubere Tiere sind. Das Katzenstreu sollte also mindestens einmal am Tag gereinigt werden, wenn möglich spricht auch nichts gegen eine zweifache Reinigung.

Die Reinigung des Katzenstreus und der Katzentoilette kann bei Klumpendem Katzenstreu sehr leicht mit einer Katzenstreuschaufel durchgeführt werden. Einige Katzentoiletten bieten ansonsten auf spezielle Siebe, sodass die Reinigung der Katzentoilette innerhalb von wenigen Minuten erledigt werden kann. Nach der Reinigung des Katzenstreus und der Katzentoilette empfehlen wir, das alte Katzenstreu fachgerecht zu entsorgen. Wie man Katzenstreu fachgerecht entsorgt haben wir unter dem Punkt „Wie entsorgt man Katzenstreu richtig?“ beschrieben.

        

Letzte Aktualisierung am 3.12.2016 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API